Dämmerung im Moor

 

Advertisements

Future Trend in Berliner U-Bahnhöfen

Reiche Russinnen entdecken neues aufregendes Partyrevier. Verboten, untergründig und verrucht. In den späten Nachmittagsstundden treffen sich die neureichen, verwöhnten zugewanderten Russinnen auf Berliner U-Bahnhöfen und rauchen trotz Rauchverbot und trinken Champagner trotz Champagnerverbot. Die BVG Beamten versuchten anfangs  noch dies zu verhindern, aber angesichts der  hohen Bestechungsgelder  der panzergleichen Gatten der verwöhnten Balkanesinnen, drücken sie gerne beide Augen zu, bevor sie von eisenharten  Fäusten zerschmettert werden würden. Deswegen ist, ein   BVGler zu sein,zur Zeit das Beste was einem finanziell passieren kann. Das Nettogehalt hat sich verzehnfacht und außerdem hat sich das Sprachverhalten von Denglisch zu Deurusch Verschoben. „Duhhh duhhhme Hhuund!“sagt eine Russin, deren Hündchen keinen Champagner mag. Ein Deutscher, der seine Frau verführen will sagt heutzutage:“ Frauh, kohm wir schlaffen gehn!“ Und statt wie vorher :“Sorry, bin heute etwas down“, sagt man jetz:“ Tschuhldigunn, mein Wohdkah dohht.“( Mein Wodka ist tot) Ich persönlich befürworte diesen Trend, schon alleine wegen der charmanten und drohhligen Sprachh.

Mein Innerstes in Skizzen

Das interessante an Skizzenbüchern ist, daß man automatisch in seinen dahingekritzelten Bilderchen sein Innerstes offenbart. Wenn ich mir so die verschiedenen Gesichtsausdrücke anschaue, kann ich sagen: Ja, das bin ich.

Oje, Oje. Ojemineh!

Soll ich vielleicht mal einen Tanzkurs machen?

Ich mache erst mal einen Nachtspaziergang um meine Gedanken zu reinigen.

Diese Skizze stimmt auch: Ich warte immer darauf, daß endlich mal was passiert.Etwas  Mystreriöses und Wunderbares.

Passiert nicht,wenn man drauf wartet.

Hallo  ihr , ich will auch mitfliegen!

Oder soll ich einfach Katze werden?

Ich brauche noch ein Schloß, ok?

Aber Schwein muß man schon haben.

Und ich finde man sollte kochen können.

Und auch wenn man den Mut eines Kaninchens hat, man kann dran arbeiten.