Die Russin winkt Aufwiedersehen

Die Russin an der Reeling steht

vom Wind ihr güldnes Haar verweht

Grün der Schal und weiß die Seele

das Herz in stiller Abschiedsqual

über Ozeane und Kanäle

reist sie einsam und doch stolz

Sie winkt mit Inbrunst

winkt mit Mut

sie winkt

wie alles was sie tut

Mit Esprit und Leidenschaft

zärtlich, aber voller Kraft

Good Bye

Good Bye

Auf Wiedsersehen

Schon ist sie auf hoher See

und immer noch

steht sie da

und winkt und winkt

ganz wunderbar

Die Göttin des Waldes

Hallo!

Du da!

Schau mich bitte an

und zwar eher lang.

Ich weiß über die Zeit,

sie ist schon gewesen und immer noch da.

Das Wispern in deinem Kopf bin ich.

Ich wispere Windgeräusche und Engelsflüstern,

ich schau in deine Seele und höre sie knistern.

Mal bin ich Katze, mal bin ich ein Stein

ich habe alles gesehen, ich kenne dein Sein

Ich bin die Göttin,

wohne im Wald

und schaue dir zu

damals und heute.

Morgen vielleicht

bist du Vergangenheit,die nie vergeht,

denn in mir  lebst du weiter  ewiglich.

 In mir ist alles was ist.

Ich bin die Göttin im Wald

 der Welt.

Ich kenne dich

und wenn du glaubst , daß ich kratze

weil ich grad ausseh wie eine Katze

dann muß ich dir sagen

ich bin auch die Medizin

die die Wunden verweht.

Ich bin die Göttin, die alles versteht.

Und jetzt geh in dein Leben

und

lasse es leben

Wie ein Eichhörnchen

Alles rast manchmal so schnell vorbei, wie ein Eichhörnchen.

Das Leben springt von Ast zu Ast, wie ein Eichhörnchen.

Das Leben kommt und geht geschwind, wie ein Eichhörnchen.

Man kann es nicht einfangen und behalten, genau wie ein Eichhörnchen.

Warum heißt das Leben Leben

und nicht Eichhörnchen?